Entscheidungs 14Os11/19b. OGH, 29-01-2019

Datum der Entscheidung:29. Januar 2019
 
KOSTENLOSER AUSZUG
Kopf

Der Oberste Gerichtshof hat am 29. Jänner 2019 durch den Senatspräsidenten des Obersten Gerichtshofs Prof. Dr. Danek als Vorsitzenden und die Hofrätinnen des Obersten Gerichtshofs Mag. Hetlinger und Dr. Mann in Gegenwart der Schriftführerin Pelikan in der Strafsache gegen Jose B***** und weitere Angeklagte wegen des Verbrechens des Suchtgifthandels nach § 28a Abs 1 zweiter und dritter Fall, Abs 4 Z 1 und Z 3 SMG, § 15 StGB und weiterer strafbarer Handlungen, AZ 20 Hv 48/15g des Landesgerichts Linz, über die Grundrechtsbeschwerde des Angeklagten Juan P***** gegen den Beschluss des Oberlandesgerichts Linz vom 30. November 2018, AZ 9 Bs 351/18h, nach Anhörung der Generalprokuratur in nichtöffentlicher Sitzung zu Recht erkannt:

Spruch

 

Juan P***** wurde im Grundrecht auf persönliche Freiheit nicht verletzt.

Die Beschwerde wird abgewiesen.

Text

Gründe:

Mit (im zweiten Rechtsgang ergangenem) Urteil des Landesgerichts Linz als Schöffengericht vom 30. Jänner 2018, GZ 20 Hv 48/15g-870, wurde – soweit für das Verfahren über die Grundrechtsbeschwerde relevant – Juan P***** der Verbrechen des Suchtgifthandels nach § 12 zweiter Fall StGB, § 28a Abs 1 zweiter und dritter Fall, Abs 2 Z 2, Abs 4 Z 3 SMG, § 15 StGB (A./) sowie nach § 28a Abs 1 fünfter Fall, Abs 2 Z 2 SMG (D./8./) schuldig erkannt und (unter Anrechnung der Vorhaft vom 29. April 2015, 11:35 Uhr, bis 30. Jänner 2018, 12:45 Uhr) zu einer Freiheitsstrafe von fünfeinhalb Jahren verurteilt (ON 870 S 10).

Danach hat er in L***** und andernorts als Mitglied einer kriminellen Vereinigung

A./ als Beteiligter nach § 12 zweiter (richtig [RIS-Justiz RS0089665]: dritter) Fall StGB vorschriftswidrig Suchtgift in einer das 25-fache der Grenzmenge (§ 28b SMG) übersteigenden Menge aus- und eingeführt, indem er die Mitangeklagten Jose B***** und Sergio S***** beauftragte,

I./ am 5. Dezember 2014 Rafael Ru*****, der vorschriftswidrig 133 „Bodypacks“ Kokaingemisch (Gesamtgewicht 1.321,2 Gramm) mit einem Reinheitsgehalt von 51,8 %, sohin 684,38 Gramm reines Kokain in seinem Körper versteckt aus der Dominikanischen Republik aus- und nach Deutschland eingeführt sowie aus Deutschland aus- und nach Österreich eingeführt hatte, mit dem Pkw in Wien abzuholen und zur Ausscheidung des Kokains in eine Wohnung nach L***** zu bringen;

II./ am19. Dezember 2014 Miguel Pa*****, der vorschriftswidrig 87 „Bodypacks“ Kokain (Gesamtgewicht 791,7 Gramm) mit einem Reinheitsgehalt von 49,04 %, sohin 388,3 Gramm reines...

Um weiterzulesen

FORDERN SIE IHR PROBEABO AN