Entscheidungs 4Ob177/21i. OGH, 29-03-2022

CourtOberster Gerichtshof (Österreich)
ECLIECLI:AT:OGH0002:2022:0040OB00177.21I.0329.000
Record NumberJJT_20220329_OGH0002_0040OB00177_21I0000_000
Date29 n 2022
Judgement Number4Ob177/21i
Kopf

Der Oberste Gerichtshof hat durch den Senatspräsidenten Univ.-Prof. Dr. Kodek als Vorsitzenden sowie die Hofräte Dr. Schwarzenbacher, Hon.-Prof. PD Dr. Rassi und MMag. Matzka und die Hofrätin Mag. Istjan, LL.M., als weitere Richter in der Rechtssache der klagenden Partei Verein für Konsumenteninformation, *, vertreten durch Mag. Matthias Strohmayer, Rechtsanwalt in Wien, gegen die beklagte Partei e* Limited, *, vertreten durch Dr. Armin Bammer, Rechtsanwalt in Wien, wegen 845,46 EUR sA, über den Antrag der klagenden Partei auf Berichtigung des Urteils des Obersten Gerichtshofs vom 16. Dezember 2021, AZ 4 Ob 177/21i, in nichtöffentlicher Sitzung den

Beschluss

gefasst:

Spruch

Die Kostenentscheidung des Urteils des Obersten Gerichtshofs vom 16. Dezember 2021, AZ 4 Ob 177/21i, wird berichtigt, sodass sie für das Verfahren dritter Instanz zu lauten hat:

„Die beklagte Partei ist schuldig, der klagenden Partei binnen 14 Tagen die mit 114 EUR (Barauslagen) bestimmten Kosten des Revisionsverfahrens zu ersetzen.“

Die beklagte Partei ist schuldig, der klagenden Partei die mit 17,11 EUR (darin enthalten 2,85 EUR USt) bestimmten Kosten des Berichtigungsantrags binnen 14 Tagen zu ersetzen.

Begründung:

Rechtliche Beurteilung

[1] Irrtümlich wurden die Kosten des Revisionsverfahrens...

Um weiterzulesen

FORDERN SIE IHR PROBEABO AN

VLEX uses login cookies to provide you with a better browsing experience. If you click on 'Accept' or continue browsing this site we consider that you accept our cookie policy. ACCEPT