Entscheidungstexte nº G223/2016. VfGH. 29-11-2017

ECLIECLI:AT:VFGH:2017:G223.2016
VERFASSUNGSGERICHTSHOF
Verfassungsgerichtshof
Freyung 8, A-1010 Wien
www.verfassungsgerichtshof.at
G 223/2016-23
29. November 2017
IM NAMEN DER REPUBLIK!
Der Verfassungsgerichtshof hat unter dem Vorsitz des
Präsidenten
Dr. Gerhart HOLZINGER,
in Anwesenheit der Vizepräsidentin
Dr. Brigitte BIERLEIN
und der Mitglieder
Dr. Markus ACHATZ,
Mag. Dr. Eleonore BERCHTOLD-OSTERMANN,
Dr. Sieglinde GAHLEITNER,
DDr. Christoph GRABENWARTER,
Dr. Christoph HERBST,
Dr. Michael HOLOUBEK,
Dr. Helmut HÖRTENHUBER,
Dr. Claudia KAHR,
Dr. Georg LIENBACHER,
Dr. Rudolf MÜLLER und
Dr. Ingrid SIESS-SCHERZ
sowie des Ersatzmitgliedes
Dr. Angela JULCHER
als Stimmführer, im Beisein der verfassungsrechtlichen Mitarbeiterin
Dr. Laura PAVLIDIS
als Schriftführerin,
G 223/2016-23
29.11.2017
2 von 130
über den Antrag der Abgeordneten zum Nationalrat 1. Dr. Peter PILZ,
2. Dr. Walter ROSENKRANZ, 3. Erwin ANGERER, 4. Dr. Dagmar BELAKOWITSCH-
JENEWEIN, 5. Dr. Reinhard Eugen BÖSCH, 6. Hermann BRÜCKL, 7. Dipl.-Ing.
Gerhard DEIMEK, 8. MMag. DDr. Hubert FUCHS, 9. Ing. Heinz-Peter HACKL, 10.
Christian HAFENECKER, MA, 11. Mag. Roman HAIDER, 12. Mag. Gerald HAUSER,
13. Ing. Christian HÖBART, 14. Ing. Norbert HOFER, 15. Dr. Johannes HÜBNER, 16.
Harald JANNACH, 17. Dr. Andreas F. KARLSBÖCK, 18. MMMag. Dr. Axel KASSEG-
GER, 19. Herbert KICKL, 20. Anneliese KITZMÜLLER, 21. Mag. Günther KUM-
PITSCH, 22. Christian LAUSCH, 23. Dr. Jessi LINTL, 24. Wendelin MÖLZER, 25.
Edith MÜHLBERGHUBER, 26. Werner NEUBAUER, 27. Walter RAUCH, 28. Josef A.
RIEMER, 29. Barbara ROSENKRANZ, 30. Ing. Thomas SCHELLENBACHER, 31.
Carmen SCHIMANEK, 32. Mag. Philipp SCHRANGL, 33. Mag. Harald STEFAN, 34.
Petra STEGER, 35. Heinz-Christian STRACHE, 36. Bernhard THEMESSL, 37. Peter
WURM, 38. Wolfgang ZANGER, 39. Mag. Aygül Berivan ASLAN, 40. Dieter BROSZ,
MSc, 41. Mag. Christiane BRUNNER, 42. Dr. Eva GLAWISCHNIG-PIESCZEK, 43.
Mag. Helene JARMER, 44. Matthias KÖCHL, 45. Mag. Werner KOGLER, 46. Mag.
Alev KORUN, 47. Dr. Ruperta LICHTENECKER, 48. Sigrid MAURER, 49. Dr. Gabriela
MOSER, 50. Dr. Eva MÜCKSTEIN, 51. Karl ÖLLINGER, 52. Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang
PIRKLHUBER, 53. Mag. Bruno ROSSMANN, 54. Mag. Birgit SCHATZ, 55. Julian
SCHMID, BA, 56. Mag. Judith SCHWENTNER, 57. Mag. Albert STEINHAUSER, 58.
Dr. Harald WALSER, 59. Georg WILLI, 60. Tanja WINDBÜCHLER-SOUSCHILL sowie
61. Mag. Dr. Wolfgang ZINGGL, alle vertreten durch die SCHEUCHER Rechtsan-
walt GmbH, Lindengasse 39, 1070 Wien, auf Aufhebung (von Teilen) des Bundes-
gesetzes, mit dem das Bundesgesetz über die Organisation, Aufgaben und
Befugnisse des polizeilichen Staatsschutzes (Polizeiliches Staatsschutzgesetz
PStSG), erlassen und das Sicherheitspolizeigesetz geändert werden, BGBl. I
5/2016, sowie von näher bezeichneten Bestimmungen im Bundesgesetz über die
Organisation, Aufgaben und Befugnisse des polizeilichen Staatsschutzes (Polizei-
liches Staatsschutzgesetz PStSG) in seiner heutigen nichtöffentlichen Sitzung
gemäß Art. 140 B-VG zu Recht erkannt:
I. Der Antrag wird abgewiesen, soweit er sich gegen § 6 Abs. 1 Z 1 und Z 2,
§ 10 Abs. 5 sowie § 11 Abs. 1 Z 2, Z 3, Z 5 und Z 7 des Bundesgesetzes über
die Organisation, Aufgaben und Befugnisse des polizeilichen Staatsschutzes
(Polizeiliches Staatsschutzgesetz PStSG) BGBl. I Nr. 5/2016, richtet.
II. Im Übrigen wird der Antrag zurückgewiesen.
G 223/2016-23
29.11.2017
3 von 130
Entscheidungsgründe
I. Antrag
Mit dem vorliegenden, auf Art. 140 Abs. 1 Z 2 B-VG gestützten Antrag beantra-
gen 61 Abgeordnete zum Nationalrat, die im Folgenden näher bezeichneten
Bestimmungen, nämlich
"1. im Bundesgesetz vom 26.02.2016, BGBl. I Nr. 5/2016, mit dem das Bundesge-
setz über die Organisation, Aufgaben und Befugnisse des polizeilichen Staats-
schutzes (Polizeiliches Staatsschutzgesetz PStSG) erlassen und das Sicher-
heitspolizeigesetz geändert werden, Artikel 1, zur Gänze;
Artikel 2, Ziffer 10., 13., und 27. zur Gänze; in Ziffer 15., 16., 24. und 30. näher
bestimmte Wortfolgen; in eventu zusätzlich in Ziffer 1., 6. und 29. näher be-
stimmte Wortfolgen;
[…]
in eventu
2. im Bundesgesetz vom 26.02.2016, BGBl. I Nr. 5/2016, mit dem das Bundesge-
setz über die Organisation, Aufgaben und Befugnisse des polizeilichen Staats-
schutzes (Polizeiliches Staatsschutzgesetz PStSG) erlassen und das Sicher-
heitspolizeigesetz geändert werden, Artikel 1, zur Gänze;
Artikel 2, Ziffer 27. zur Gänze; in eventu zusätzlich in Ziffer 6., 24. und 29. näher
bestimmte Wortfolgen;
[…]
in eventu
3. im Bundesgesetz vom 26.02.2016, BGBl. I Nr. 5/2016, mit dem das Bundesge-
setz über die Organisation, Aufgaben und Befugnisse des polizeilichen Staats-
schutzes (Polizeiliches Staatsschutzgesetz PStSG) erlassen und das Sicher-
heitspolizeigesetz geändert werden, Artikel I, zur Gänze;
Artikel 2, Ziffer 6., 8., 14. und 27. zur Gänze; in Ziffer 1., 24. und 29. näher be-
stimmte Wortfolgen;
[…]
1

Um weiterzulesen

FORDERN SIE IHR PROBEABO AN
1 temas prácticos
  • Entscheidungstexte nº G72/2019 ua (G72-74/2019-.... VfGH. 11-12-2019
    • Österreich
    • 11 Diciembre 2019
    ...5029/71, Rz 41), als auch die Ermittlung von Verkehrs-, Zugangs-, und Standortdaten (EGMR 02.08.1984, Malone/UK 8691/79, Rz 83 ff; VfGH 29.11.2017, G223/2016; VfSlg 19.657/2012) ist vom Schutzbereich des Art 8 EMRK umfasst. Ebenso liegen die genannten Daten im Schutzbereich des § 1 DSG (ua ......
1 sentencias
  • Entscheidungstexte nº G72/2019 ua (G72-74/2019-.... VfGH. 11-12-2019
    • Österreich
    • 11 Diciembre 2019
    ...5029/71, Rz 41), als auch die Ermittlung von Verkehrs-, Zugangs-, und Standortdaten (EGMR 02.08.1984, Malone/UK 8691/79, Rz 83 ff; VfGH 29.11.2017, G223/2016; VfSlg 19.657/2012) ist vom Schutzbereich des Art 8 EMRK umfasst. Ebenso liegen die genannten Daten im Schutzbereich des § 1 DSG (ua ......
1 diposiciones normativas
  • Entscheidungstexte nº G72/2019 ua (G72-74/2019-.... VfGH. 11-12-2019
    • Österreich
    • 11 Diciembre 2019
    ...5029/71, Rz 41), als auch die Ermittlung von Verkehrs-, Zugangs-, und Standortdaten (EGMR 02.08.1984, Malone/UK 8691/79, Rz 83 ff; VfGH 29.11.2017, G223/2016; VfSlg 19.657/2012) ist vom Schutzbereich des Art 8 EMRK umfasst. Ebenso liegen die genannten Daten im Schutzbereich des § 1 DSG (ua ......