Entscheidungstexte nº V530/2020. VfGH. 09-03-2021

Datum der Entscheidung:2021/03/09
ZUSAMMENFASSUNG

COVID (Corona), Bindung (des Verordnungsgebers), Verordnungserlassung, Legalitätsprinzip, Determi... (siehe vollständigen Auszug)

 
KOSTENLOSER AUSZUG
VERFASSUNGSGERICHTSHOF
Verfassungsgerichtshof
Freyung 8, A-1010 Wien
www.verfassungsgerichtshof.at
V 530/2020-11
9. März 2021
IM NAMEN DER REPUBLIK!
Der Verfassungsgerichtshof hat unter dem Vorsitz des Präsidenten
DDr. Christoph GRABENWARTER,
in Anwesenheit der Vizepräsidentin
Dr. Verena MADNER
und der Mitglieder
Dr. Markus ACHATZ,
Dr. Sieglinde GAHLEITNER,
Dr. Andreas HAUER,
Dr. Christoph HERBST,
Dr. Michael HOLOUBEK,
Dr. Helmut HÖRTENHUBER,
Dr. Claudia KAHR,
Dr. Georg LIENBACHER,
Dr. Michael RAMI,
Dr. Johannes SCHNIZER und
Dr. Ingrid SIESS-SCHERZ
sowie des Ersatzmitgliedes
MMag. Dr. Barbara LEITL-STAUDINGER
als Stimmführer, im Beisein des verfassungsrechtlichen Mitarbeiters
Niklas FINZ, LL.M.
als Schriftführer,
V 530/2020-11
09.03.2021
2 von 27
über den Antrag des LANDESVERWALTUNGSGERICHTES STEIERMARK, näher
bezeichnete Wortfolgen in § 1 der Verordnung des Bundesministers für Soziales,
Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz betreffend vorläufige Maßnahmen
zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 (COVID-19-
Maßnahmenverordnung-96), BGBl. II 96/2020, als gesetzwidrig festzustellen, in
seiner heutigen nichtöffentlichen Sitzung gemäß Art. 139 B-VG zu Recht erkannt:
I. 1. Die Wortfolge "sowie von Freizeit- und Sportbetrieben" und die Wortfolge
"oder der Benützung von Freizeit- und Sportbetrieben" in § 1 der Verord-
nung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumen-
tenschutz betreffend vorläufige Maßnahmen zur Verhinderung der Verbrei-
tung von COVID-19, BGBl. II Nr. 96/2020, waren gesetzwidrig.
2. Die als gesetzwidrig festgestellten Wortfolgen sind nicht mehr anzuwen-
den.
II. Der Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumenten-
schutz ist zur unverzüglichen Kundmachung dieser Aussprüche im Bundes-
gesetzblatt II verpflichtet.
Entscheidungsgründe
I. Antrag
Mit dem vorliegenden, auf Art. 139 Abs. 1 Z 1 B-VG gestützten Antrag begehrt
das Landesverwaltungsgericht Steiermark, der Verfassungsgerichtshof möge
feststellen, dass die Wortfolge "sowie von Freizeit- und Sportbetrieben" und die
Wortfolge "oder der Benützung von Freizeit- und Sportbetrieben" in § 1 der
Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsu-
mentenschutz betreffend vorläufige Maßnahmen zur Verhinderung der Verbrei-
tung von COVID-19 (COVID-19-Maßnahmenverordnung-96), BGBl. II 96/2020,
gesetzwidrig waren. Eventualiter begehrt das Landesverwaltungsgericht Steier-
mark, der Verfassungsgerichtshof möge feststellen, dass die Wortfolge "sowie
von Freizeit- und Sportbetrieben" und die Wortfolge "oder der Benützung von
Freizeit- und Sportbetrieben" in § 1 COVID-19-Maßnahmenverordnung-96 sowie
1

Um weiterzulesen

FORDERN SIE IHR PROBEABO AN